Colloque : “The Collecting of Graphic Arts”.

fig. 1. Hubert Robert, Projet pour la Transformation de la Grande Galerie, 1796, huile sur toile, 113 x 143 cm, Paris, musée du Louvre

Hubert Robert, Projet pour la Transformation de la Grande Galerie, 1796, toile, 113 x 143 cm, Paris, musée du Louvre.

Type : colloque.
Date de la manifestation : du 20 au 22 octobre 2016.
Lieu : Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel.

Programme :

20.10.2016

Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Workshops and Guided Tour
14.00-14.30 Anmeldung / Registration

14.30-16:00
Workshop: Maria Effinger (Universitätsbibliothek Heidelberg): Vom Annotieren, Edieren und Referenzieren – Aktuelle Beiträge zur Entwicklung einer Forschungsinfrastruktur an der Universitätsbibliothek Heidelberg.

14.30-16:00
Workshop: Michael Freiberg, Gudrun Knaus (Bildarchiv Foto Marburg):
Erfassung und Publikation: LIDO für Graphische Sammlungen (Arbeitstitel).

16:00-17:00
Führung / Guided Tour:
Retter der Antike. Marquard Gude und die Suche nach den Klassikern.

19:00
Begrüßung / Welcome
Peter Burschel (Direktor der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Leitender Direktor).

19:15
Arwed Arnulf (Berlin): Jenseits der Kennerschaft. Die Graphiksammlung als Instrument historisch-antiquarischer Gelehrsamkeit im 18. Jahrhundert.

20:15
Restaurant Brauhaus am Stadtmarkt (auf eigene Kosten / at your own expense).

21.10.2016
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Augusteerhalle.

08:45-09:00
Anmeldung / Registration.

09:00-09:15
Begrüßung / Welcome
Jochen Luckhardt (Direktor des Herzog Anton Ulrich-Museums Braunschweig): Erwerb, Aufbau und Systematik Graphischer SammlungenAcquisition, Structure and Classification of Graphic Collections.

09:20-10:05
Keynote: Peter Fuhring (Fondation Custodia, Paris).

10:10-10:30
Stephan Brakensiek (Universität Trier): Graphiksammeln jenseits von Kennerschaft und Kunsthistorie Carl Ludwig Junker und sein Traktat »Erste Grundlage zu einer ausgesuchten Sammlung neuer Kupferstiche« (1776).

10:35-10:55
Antoinette Friedenthal (Potsdam): Der Markt, der Wissen schafft – Die Oeuvre-Verzeichnisse der Mariette und ihr Auftraggeber Prinz Eugen von Savoyen.

11:00-11:30
Tee-/Kaffeepause / Tea/Coffee Break (Lessinghaus).

11.35-11:55
Patrick Poch (Österreichische Nationalbibliothek Wien): Ein gebührender Platz in der Weltordnung: Ordnungssysteme fürstlicher Porträtstichsammlungen von Prinz Eugen bis Franz I. von Österreich.

12:00-12:20
Eva Michel (Albertina, Wien): Neue Quellen zur Gründung der Albertina: Herzog Albert von Sachsen-Teschen und sein Netzwerk von Beratern und Händlern.

12.20-12:35
Diskussion.

12:35-14.15
Mittagspause (auf eigene Kosten) / Break for Lunch (not provided) :

Funktion und Gebrauch Graphischer Sammlungen / Roles and Applications of Graphic Collections.

14.15-14.35
Sebastian Fitzner (FU Berlin): Räume und Wissen des Sammelns frühneuzeitlicher Architekturgraphik.

14:40-15:00
Hanna Lehner (Universität Bochum): Ein Beispiel frühneuzeitlicher Sammelpraxis. Das Kupferstichkabinett der Fürsten zu Waldburg-Wolfegg.

15:05-15:25
Giorgio Marini (Uffizien, Florenz): The print collection of the Biblioteca Marucelliana in Florence: its history and evaluation.

15:30-15:50
Dietrich Meyerhöfer (Universität Göttingen): Johann Friedrich Armand von Uffenbach als Sammler und Forscher.

15:50-16:05
Diskussion.

16:10-16:40
Tee-/Kaffeepause / Tea/Coffee Break (Lessinghaus).

16:45-17:05
Antje Theise / Iris Wenderholm (Staats- und Universitätsbibliothek / Universität Hamburg): Die Kupferstichsammlung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) –Erschließung und Vermittlung in Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre.

17:10-17:30
Hole Rößler / Lea Hagedorn (Herzog August Bibliothek / Universität Münster): “mit extraordinairen zusammengetragenen Kupffern ausgezieret“ – Eine Fallstudie zum gedruckten Buch als Sammlungsraum für Druckgraphik.

17:30-18:00
Résumé / Discussion.

19:00
Restaurant Da Giovanni, Harzstraße 20: Virtuelles Kupferstichkabinett – Q & A, Arbeitgespräch mit den ProjektteamsVirtuelles Kupferstichkabinett / Virtual Print Room – Q & A, shop talk with the project teams.

20.00
Restaurant Da Giovanni (auf eigene Kosten / at your own expense).

22.10.2016, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Augusteerhalle.

08.45-09.00
Anmeldung / Registration.

09.00-09.15
Begrüßung / Welcome.
Thomas Döring (HAUM, Leiter des Kupferstichkabinetts)
Christian Heitzmann (HAB, Leiter der Abteilung Handschriften und Sondersammlungen) : Vom Recueil zur Online-Ressource. Forschung und Erschließung Graphischer Sammlungen
From Recueil to Online Resource. Research and Cataloguing of Graphic Collections.

09.20-10.05
Keynote: Michael Thimann (Georg-August-Universität Göttingen).

10:10-10:30
Maegorzata azicka / Urszula Dragoska (Graphische Sammlung, Universitätsbibliothek Warschau) : King Stanislas August’s graphic collection. From portefeuille to digital catalogue. Possibilities and limits of modern tools.

10.35-10.55
Henrike Hövelmann / Erik Hinterding (Rijksmuseum Amsterdam): Digitale Erschliessung des Rijksprentenkabinet. Fallbeispiel: Das Militärische Kabinet von Stadhouder Willem V (1748-1806).

11:00-11.30
Tee-/Kaffeepause / Tea/Coffee Break (Lessinghaus).

11:35-11:55
Hans-Christian Pust (Württembergische Landesbibliothek Stuttgart): Ferdinand Friedrich von Nicolai – ein württembergischer Offizier des 18. Jahrhunderts als Sammler von Karten und Grafiken und die Digitalisierung seiner Sammlung.

12:00-12:20
Corinne Le Bitouzé (Departement des Estampes et de la Photographie, Bibliothèque Nationale de France, Paris): The Inventaires du fonds français of the Prints department of the Bibliothèque nationale de France soon on-line: guiding questions, method and tool.

12:20-12:35
Diskussion.

12:35 -14.15
Mittagspause / Break for Lunch (auf eigene Kosten / at your own expense).

14:15-14:35
Rosalba Dinoia (Rom): The knowledge of the plate. For an exhaustive study of print: the benefits of cataloging and online publication.

14:40-15.00
Anja Wolkenhauer (Universität Tübingen): Und was ist mit den Texten? Überlegung zur Wirkungsgeschichte und zur Erfassung der werkimmanenten Texte in der frühneuzeitlichen Druckgraphik

15.05-15.25
Gudrun Knaus (Bildarchiv Foto Marburg): Vernetzte Bestände graphischer Sammlungen. Das Graphikportal als digitale Forschungsinfrastruktur.

15:25-15:40
Diskussion

15:40-16:10
Tee-/Kaffeepause / Tea/Coffee Break (Lessinghaus).

16:10-17:30
Résumé / Roundtable (Moderation: Christian Bracht, Bildarchiv Foto Marburg):
Regina Doppelbauer (Albertina, Wien), Jochen Hesse (ZB Zürich), Georg Schelbert (Staatliche Museen zu Berlin), Thomas Stäcker (HAB Wolfenbüttel).

19:00
Auf Anfrage / on demand: Social Dinner (auf eigene Kosten, Ort wird noch festgelegt / at your own expense, venue to be determined).

23.10.2016, Braunschweig, Herzog Anton Ulrich-Museum.

11:00
Besuch des wiedereröffneten Museums, freier Eintritt / Visit to the reopened museum, free admission.

Anmeldungen bis spätestens 30.09.2016 / Please register by 30.09.2016 :
Weitere Informationen unter: forschung@hab.de