Archives par étiquette : Werner Telesko

Conférence : Sakralität an europäischen Höfen: Bau – Bild – Ritual – Musik (1648-1740)

Chapelle royale de Château de Versailles

Type : Conférence

Date : 4 – 6 mai 2017

Lieu : Münster

Organisateurs : Prof. Dr. Eva-Bettina Krems (eva.krems@uni-muenster.de), Dr. Jens Niebaum (niebaumj@uni-muenster.de) Institut für Kunstgeschichte der Universität Münster / Exzellenzcluster « Religion und Politik » Univ.-Doz. Mag. Dr. Herbert Karner, Univ.-Doz. Mag. Dr. Werner Telesko, Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien

Die Tagung widmet sich der Frage, wie und in welchen Kontexten Konzepte von Sakralität des Königs bzw. Kaisers als Legitimationsressource und Repräsentationsstrategie in den künstlerischen Medien zu einem zentralen Thema werden. Im Mittelpunkt stehen zwischen dem Westfälischen Frieden und dem Tod Kaiser Karls VI. der kaiserliche und die königlichen sowie solche Höfe Europas, die sich im Streben nach einer Königskrone an royalen Repräsentationsstandards orientiert haben. Continuer la lecture

Conférence : Kaiserin Maria Theresia (1717-1780). Repräsentation und visuelle Kommunikation

Martin van Meytens, L’Impératrice Marie-Thérèse d’Autriche, 1759, huile sur toile, Vienne, Académie des Beaux-Arts.

Type : Conférence

Date : 31 mars 2017

Lieu : Vienne, Österreichische Akademie der Wissenschaften / Kunsthistorisches Museum

Am 13. Mai 2017 jährt sich die Geburt von Maria Theresia zum 300. Mal.

Als « Österreichs starke Frau » prägen ihre Person und ihre Bildnisse das kulturelle und politische Erbe der Habsburgermonarchie bis heute. Die mit ihr in Verbindung stehenden Mythen sind nicht nur historische Nachwehen eines vermeintlichen « österreichischen Heldenzeitalters », sondern auch Produkte einer erfolgreichen Inszenierung ihrer Herrschaft, deren Mechanismen und Strategien im laufenden FWF-Forschungsprojekt « Herrscherrepräsentation und Geschichtskultur unter Maria Theresia (1740–1780) » an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) entschlüsselt werden. Das Projekt, das gemeinsam vom Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen der ÖAW (Abteilung Kunstgeschichte) und dem Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien durchgeführt wird, veranstaltet anlässlich dieses Jubiläumsjahres vom 29. bis zum 31. März 2017 eine internationale und interdisziplinäre Tagung, die sich der Selbst- und Fremdinszenierung Maria Theresias aus kunsthistorischer, numismatischer und historischer Perspektive nähert. Continuer la lecture